41. AGD-Mitgliederversammlung in München

(C) Heiko Preller
(C) Heiko Preller

Umrahmt von einem fachlichen Programm am Vortag und einer unterhaltsamen Stadtrundfahrt im Oldtimerbus am Folgetag fand am 31. März 2017 bei nahezu sommerlichen Temperaturen die 41. AGD-Mitgliederversammlung in München statt.

In vielerlei Hinsicht war es eine besondere Mitgliederversammlung. Der Vorstand wurde neu gewählt. Nach drei Jahren fand die Versammlung wieder getrennt von der AGD-Jahrestagung statt. Sie erfreute sich trotz frühsommerlicher Temperaturen einer regen Beteiligung … und sie war geprägt von einem konstruktiven, respektvollen Miteinander der Teilnehmer.

Für Designer: Mit Design Geld verdienen

Unter diesem Motto fand am Vortag der Mitgliederversammlung, also am 30. März, eine kleine Vortragsreihe statt zu unterschiedlichen Aspekten und Möglichkeiten, mit Design Geld zu verdienen:

  • Erfolgreich an öffentlichen Ausschreibungen teilnehmen
    José Planas, AGD-Designer
  • Vom Frosch zum Prinzen: Charakter schlägt Werbung
    Michael Zimmer, AGD-Designer, Büro für ehrliche Werbung

Die Vorträge waren gut besucht sowohl von AGD-Designern als auch von Kollegen, die noch nicht Mitglied unseres Netzwerkes sind.

Mit Designern: Zukunft gestalten

Auch am Freitag, dem 31. März, hielt München einen blankgeputzten Himmel und ein laues Lüftchen bereit. Für früh Angereiste und rechtzeitig Erschienene hielt die AGD ein Weißwurstfrühstück mit entsprechender musikalischer Untermalung, Hubert von Goisern und die Alpinkatzen, bereit. (Anmerkung des Hausherrn Boris Kochan: “Noch nie zuvor gab es in der Halle 27 Weißwürste und Blasmusik.”)

So gestärkt und beschwingt begann die Mitgliederversammlung pünktlich um 10 Uhr. Um es sogleich vorweg zu nehmen: Sie hat dieses Jahr nur zwei Stunden länger gedauert als geplant. Während sowohl die Formalia als auch die Berichte zügig und schnörkellos über die Bühne gingen, gab die Aussprache viel Raum und Zeit für grundsätzliche Diskussionen. Das war so notwendig wie richtig und wichtig – und die Gespräche zeichneten sich durch Sachlichkeit, Wertschätzung füreinander und Vertrauen aus. Was gelingen konnte, war die Vereinbarung eines gemeinsamen grundsätzlichen Verständnisses davon, welchen Weg wir künftig gemeinsam gehen wollen. Die Abstimmungen – wie die über die Entlastung des Vorstandes oder über themenrelevante Anträge – zeigten ein eindeutiges und durchaus berührendes Votum für den in den vergangenen sechs Jahren eingeschlagenen Weg.

Ein Höhepunkt war die turnusmäßig nach drei Jahren stattfindende Vorstandswahl. Acht Kandidaten stellten sich zur Wahl, acht Kollegen wurden gewählt. Damit ist der neue AGD-Vorstand unter Vorsitz von Torsten Meyer-Bogya und Jan-Peter Wahlmann ein gelungener Mix aus Vorstandskollegen mit viel Erfahrung und sogenannten Neuen, die in bester kreativer Manier die erprobten Prozesse und Strukturen in Frage stellen werden … und dies tun müssen.

Gegen 22 Uhr schloss der neue Vorstandsvorsitzende die Versammlung, dankte allen Beteiligten und lud zum Abendessen bei noch immer lauen Temperaturen an einem wunderbaren Veranstaltungsort mit exzellentem Catering. Unser Dank gilt dem Team der Halle 27 bei Kochan & Partner.

Für Designer: Bierdämpflig und kein bisschen zu g’schneggelt

Rund 40 MV’ler nahmen die Einladung der AGD wahr, am Tag nach der MV noch ein bisschen z’sammenzurucken. Auf einer Stadtrundfahrt durch München bei hochsommerlichen Temperaturen im Oldtimerbus Jahrgang ’67 gabs ein Highlight-Sightseeing mit Christian in gepflegtem Bayrisch-Hochdeutsch. Neu gelernte Vokabeln wie “bierdämpflig” (eine Hochstimmung durch ein Hopfengetränk verursacht) und g’schneggelt (feine, eher beinahe adelige Lebensart) wendeten wir nachher an. Vom Nymphenburger Schloss gings über das Museumsareal, Residenz, Maximiliansstraße quer durch die Bayernmetropole. Wir lernten was über die Wittelsbacher und darüber, was die jungen Münchner in ihren Nobelautos nach dem Prosecco am Straßenrand antreibt: “S’Geld muass unter d’Leit”.

“Schee war’s!” … auch nachher im Hirschgarten bei der urigen Maß.

DSC_0527
Stadtrundfahrt durch München mit dem Setra-Oldtimerbus, Baujahr 1967

 

Der letzte Absatz stammt aus der Feder von Sabine Reister, Vorstand AGD. Die Fotos wurden uns freundlicherweise von Heiko Preller zur Verfügung gestellt. Ihm gilt unser Dank.

 

Nachoben