Designmanagement

Innovative Prozesse einleiten, steuern –
Design zum Nutzen des Auftraggebers einsetzen –
Ein Angebot für Designer, Manager und Unternehmensberatung

Die Berater

otto-landgraf-quadChristhard Landgraf | AGD-Designer und Referent, AGD-Botschafter für Nachhaltigkeit
Victoria_RinglebVictoria Ringleb | AGD-Geschäftsführerin

Kontakt

Christhard „Otto“ Landgraf:  Mo –Fr 11–13 und 15–18 Uhr
+49 30 20450308 oder info(at)design-und-nachhaltigkeit.de
Skype (bitte mit tel. Anmeldung) zappotto

Victoria Ringleb: Mo–Do 11–13 und 15–17 Uhr sowie Fr 9 -13 Uhr
+49 30 3552 3253 oder ringleb(at)agd.de
Skype (bitte mit tel. Anmeldung) gs-agd

Schwerpunkte der Beratung

  • Managen und Führen des operativen und des strategischen Designprozesses,
  • Integration und Transformation kreativer Prozesse in die Organisatio
Die Beratung kann telefonisch,  per Skype/E-Mail der im persönliches Treffen erfolgen.Für die persönlichen Treffen eignen sich die Regionaltreffen in Berlin und ein Besuch in der AGD-Geschäftsstelle oder bei zappo. Dort steht auch die Nachhaltigkeitsbibliothek des Sustainable Design Center SDC mit Lesezimmer zur Verfügung. Weiterhin kann das Gespräch bei den meisten AGD-Großveranstaltungen (Mitgliederversammlung, Jahrestagung) gesucht werden. Für ein ausführliches Gespräch wäre eine vorherige Terminabsprache schön

Die Kosten

Für AGD-Mitglieder, Studierende und alle Designer aus dem Netzwerk Deutscher Designtag ist die Beratung unentgeltlich. Sollten Sie aus dem Gespräch einen Nutzen ziehen, können Sie die AGD oder den Berater im Nachhinein wie auch immer an Ihrem Erfolg teilhaben lassen.Für alle anderen: 30 Minuten frei, danach 65 € pro halbe Stunde bei Christhard “Otto” Landgraf, ein ausgefüllter Antrag auf Mitgliedschaft bei Victoria Ringleb.

Über Victoria Ringleb

Victoria Ringleb ist seit 2010 Geschäftsführerin der AGD. Sie hat Kommunikationswissenschaften und Interkulturelle Wirtschaftskommunikation in Jena, Cambridge und Brisbane studiert. Seit mehr als zehn Jahren gehört ihre Leidenschaft dem Netzwerkmanagement, also dem Schaffen von Räumen, Rahmenbedingungen und Anlässen für kooperatives und kollaboratives unternehmerisches Handeln: „Zusammenarbeit erweitert die kreativen und unternehmerischen Handlungsspielräume eines jeden Beteiligten erheblich.  Für freiberufliche Kreative liegt darin ein enormes Potential. Dies insbesondere dann, wenn es um die Erschließung eines neuen Geschäftsbereiches wie Designmanagement geht.“

Über Christhard Landgraf

Designer AGD, Referent der AGD, Themenschwerpunkt Nachhaltigkeit.Bei zappo [Agentur für Kommunikation] in Berlin zuständig für Konzeption, Kreation und Nachhaltigkeit. Er ist Mitglied im Sustainable Design Center Berlin (SDC). Er ist Mitglied im Think Tank »Design 2030« der AGD und ist Mitautor der »Charta für nachhaltiges Design« der AGD. Seit Dezember 2015 ist er offizieller AGD-Botschafter für Nachhaltigkeit.
Mitgliedsprotfolio
[/akkordeonelement[akkordeonelement titel= "Nutzen von Design in Organisationen realisieren"]Einige kennen die Situation: Ein neues Corporate Design ist entwickelt worden. Alle sind hoch zufrieden. Nach einiger Zeit muss festgestellt werden: Es ist bei den Mitarbeitern nicht angekommen, wird nicht umgesetzt, nicht gelebt. Dabei war das Ziel neben einer verbesserten Positionierung nach außen auch, die Mitarbeiter in den Veränderungsprozess zu integrieren. Frust und Enttäuschung machen sich breit. Schnell wird dem Designer die Schuld gegeben.Aber hat er sie wirklich?Um das Potential von Design für Organisationen erfolgreich zu nutzen, d. h. zur Steigerung des Wertes, braucht es neben einer guten Gestaltung (operativ und konzeptionell) auch eine strategische Komponente.
  • Durch Differenzierung auf dem Markt Wettbewerbsvorteile sichern.
  • Durch Integration internen Prozessen strukturieren und verbessern.
  • Durch Transformation Nutzerinnen integrieren, als Organisation flexibler und resilienter agieren zu können.
  • Business – Umsatz erhöhen, Erlöse steigern über Markenwert und Marktanteile

Präsensation: Design kann (nicht) jeder (nutzen)

 “Design kann (nicht) jeder (nutzen)”aus der Veranstaltung “Mit Design Geld verdienen” am 30.03.2017 in München
Nachoben