Workshops und Führungen | 16.04.2015

agd-de_Artikel_JT14-08_foto_ulrich-oberst

donnerstag, 16.04.2015,
1. Block: 9.00–11.15 Uhr

„Preiswert und Preis wert – Designer und ihre Vergütungen“
Was hat außer einer soliden Stundensatzkalkulation Einfluss auf den Preis? Wir beleuchten mit Impulsreferaten und kleinen Übungen die eigene Positionierung, das Standing und das Profil von Designern, ihre Marktsituation und den Mitbewerb vor Ort, die Preisentwicklung auf Kundenseite u.a. mehr.
Andreas Maxbauer und Victoria Ringleb, AGD

„Wenn guter Rat auf taube Ohren stößt“ Das Prinzip der verbalen und nonverbalen Kommunikation
Gespräche werden emotional geführt, dabei hilft die Kenntnis und Deutung von Signalen und Worten meines Gegenübers.
Susanne Sommer, Kommunikationstrainerin, Kiel

“Es geht um’s Prinzip.”
Eine spielerische Annäherung zur eigenen Positionierung des unternehmerischen Handelns als Designer.
Christhard Landgraf, Dipl.-Ing. und Gestalter bei zappo, Berlin

„Finanzamt voraus! Steuerrecht für Designer“
Typische steuerrechtliche Klippen sicher umschiffen.
Ansgar Müller, Wirtschaftsingeneur-Steuerberater, ECOTAX Ansgar Müller & Partner Steuerberatungsgesellschaft

2. Block: 11.30–14.00 Uhr

„Planet Talk“
Wie komme ich mit meinen Auftraggebern auf eine gleiche Umlaufbahn?
Wie kann ich wirksamer an meine Kunden ankoppeln (ohne Verkäufer-Mäzchen und Rhetorik-Trick-Kiste) – Das Kultur-Begegnungs-Modell: “Wir Menschen sind keine Wahrnehmer, sondern Wahr-Geber”
Praxiserzählungen aus Topmanagement, Schulwesen, Auftraggeber-Lieferanten-Verhältnis, Arbeiten an Ihren konkreten Praxisfragen
Marc Minor, Leiter der MarcMinor.Group, Institut für systemische Führungskultur in Heroldsberg

„Neukunden-Akquise: leicht gemacht!“
Wie komme ich an den Tisch meines Wunschkunden?
Marianne Lotz, Trainerin und Coach im Bereich Design, Print, Medien, Urmitz

„Brave New World!“
Gesellschaftliche Veränderung gestalten. Die Workshopteilnehmer werden dazu eingeladen Ideen zu entwickeln, wie Gestaltung in kleinen und großen Projekten konkret die Welt verändern kann. Wo tun sich derzeit Chancen auf? Sind in diesen Zusammenhängen Ansätze für Geschäftsmodelle zu entwickeln?
Markus Artur Fuchs, Geschäftsführer Kontext Kommunikation, Heidelberg

„Designleistungen schützen“
Schutzmöglichkeiten für Design nach dem Design- und Markengesetz
Fabian Haslob, KVLEGAL, Berlin

Ort: Deutsche Werkstätten, Dresden-Hellerau
Vor Ort erhalten die Teilnehmer einen Raumplan, mit Hilfe dessen sie in die entsprechenden Räume navigieren können.

Führungen und Besuche

 

Eingang zum Neubau der Deutschen Werkstaetten Hellerau

15.00–16.30 Uhr: „Tradition und Gegenwart“
“Raum” ist die Kategorie, in der die Deutschen Werkstätten mit ihren rund 200 Mitarbeitern denken und arbeiten. In einem Rundgang erfahren Sie, wie der historische Anspruch in heutigen Projekten umgesetzt wird, und besichtigen die Anlage von den Bürotrakten bis zu den Fertigungshallen.
Rundgang durch die Bürotrakte und Fertigungshallen der Deutschen Werkstätten Hellerau
www.dwh.de

laser

15.00 –18.00 Uhr: „Selbst Lasern! Ein Praxisworkshop“
Offene Werkstätten sind Orte kollektiver Produktion – Zentren der Marke Eigenbau. Sie ermöglichen jedem das Erlernen traditioneller und hochmoderner Produktionstechniken und befähigen zum eigenverantwortlichen Bedienen der Gerätschaften. In den offenen Werkstätten des Konglomerat e.V. erstellen Sie während des Workshops ein kleines Objekt mit dem Laser. Für das Material und die Lasernutzung fallen Extrakosten von 10 Euro an.
Konglomerat e.V.
www.fablabdd.de

 

15.30-17.00 Uhr: „Eine Autofabrik mitten in der Stadt“
Bei dieser Führung erleben Sie hautnah die Entstehung der Volkswagen Oberklasse. Dabei ist das Architekturkonzept so angelegt, dass der Fertigungsbereich das angrenzende Besucherforum unmittelbar einfasst. Damit lässt sich der gesamte Entstehungsprozess auf einen Rundblick verfolgen.
Architekturführung durch die gläserne Automanufaktur, Volkswagen Sachsen GmbH
www.glaesernemanufaktur.de

 

neonworx

15.30-17.30 Uhr: „Kreative Mischpoke und schöpferischer Aufladepunkt“
Die Türen von neonworx stehen offen, Gespräche sind erwünscht und führen nicht selten zu neuen Ideen, Ansätzen und Lösungen. Coworking also. In dieser Atmosphäre stellt sich der Branchenverband der Dresdener Kultur- und Kreativwirtschaft, einmalig in seiner Konstellation in Deutschland, vor und spricht über Potentiale, Chancen und Schwierigkeiten der Kreativwirtschaft in Dresden.
neonworx mit neonworx & wirgestaltendresden
www.neonworx.de

Film UND Bar

19.00 Uhr Abendessen, Deutsche Werkstätten Hellerau

Die Teilnahme am Abendessen ist den Teilnehmern der Workshops vorbehalten.

Wir_koennten_auch_anders_Still_09

20.00 Uhr „Wir könnten auch anders“
Begegnungen jenseits des Wachstums, SeinimScheinFilmproduktion

22.00 Uhr Ausklang an der Bar

 

Investition

bei Anmeldung bis 17. März 2015: 70 Euro
bei Anmeldung 18. März bis 9. April 2015: 90 Euro

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

enthaltene Leistungen

– Workshopteilnahme
– Workshopunterlagen
– Verpflegung (Kaffee, Tagungsgetränke, Mittagessen, Abendessen)
– Eintrittsgebühren bei den Führungen
– Filmvorführung

nicht enthaltene Leistungen

– Parkgebühren an den Deutschen Werkstätten
– Getränke zu den Mahlzeiten
– Transfer zu den Besichtigungen/Führungen und zurück
– Getränke an der Bar

VERANSTALTUNGSORT

GebäudeEnsemble Deutsche Werkstätten Hellerau
Moritzburger Weg 67
01109 Dresden
http://www.hellerau-gb.de

Anmeldung

Melden Sie sich für max. zwei Workshops über unseren Online-Shop an.

Unterbringung

Wir haben wieder ein Kontingent von 15 Zimmern im Hotel Garden Cottage reserviert, ca. 30 Minuten Fußweg von Veranstaltungsort entfernt. Bitte nennen Sie ggf. bei einer Buchung dort den Buchungscode “AGD-Tagung 2015”.

Kontakt

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, können Sie sich jederzeit über unsere Kontaktseite an uns wenden.

Nachoben