Unternehmen Designer – BMC II

© Jan-Hendrik Schmidt, Buntesamt/AGD

Modul 8: Workshop

Inhalt und Zielstellung

Kern des Workshops ist die Erarbeitung eines belastbaren Wertangebotes Design: operativ, konzeptionel und/oder strategisch.

Ausgehend vom Business Model Canvas  (Webinar »Geschäftsmodelle entwickeln – BMC I«)wird in diesem Workshop das prinzipielle Vorgehen bei der Entwicklung des Wertangebotes einer Designerin besprochen und praktisch in der Gruppe durchgeführt. Als Grundlage wird das Value Proposition Model von Osterwalder & Pigneur verwendet.

  • Anwenden des BMC für Designerinnen
  • ein vorhandenes Geschäftsmodell auf zukünftige Herausforderungen aktualisieren
  • Value Proposition Design – Entwickeln des Wertangebotes: operativ, konzeptionell, strategisch
  • Bewertung über SWOT-Analyse

Die Teilnehmer sind in der Lage, ihr Geschäftsmodell zu verfeinern,  neu zu justieren oder ergänzende modifizierte Geschäftsideen zu entwickeln.
Im Fokus steht bei der Entwicklung des Wertangebot die Berücksichtigung von Kunden- und Nutzeranforderungen. Weiterhin können die Teilnehmerinnen mit Hilfe der SWOT-Analyse Chancen und Risiken einschätzen. Das Ziel ist die Unternehmung »DESIGN« in all seinen Facetten zu beleuchten.

Beschreibung

Ausgangspunkt des Workshops ist die Erstellung eines typischen Geschäftsmodell eines Designers. (Webinar »Geschäftsmodelle entwickeln – BMC I«)

Im Schritt 1 des Workshop erarbeiten die Teilnehmer ein Wertangebot Design anhand des Value Proposition Canvas VPC. Das VPC fokusiert stark auf die Kunden/Auftraggeber und der Analyse ihrer Bedürfnisse, Herausforderungen und den wünschenswerten Nutzen. Damit stehen die Kundenanforderungen im Fokus.

In der weiteren Arbeit in Kleingruppen (Schritt 2) werden an konkreten Fallbeispiele aus dem Designerinnenleben konkrete Wertangebot entwickelt. Die Fallbeispiele werden nach den Bedürfnissen und Anforderungen der Workshop-Teilnehmer gewählt. Sie können von operativer, konzeptioneller und/oder strategischer Ausrichtung sein.

Schritt 3: Mittels der SWOT-Analyse (Stärken, Schwächen, Chancen, Risiken) wird das Wertangebot, der Soll-Zustand, also die Ziele zuku?nftiger Entwicklung, nach externen und internen Faktoren untersucht. (Hinweis: Im Webinar »Zukünftige Anforderungen an Designer« wurden externe Faktoren behandelt.)

Die Teilnehmer erlernen damit an konkreten Fallbeispielen eine Methodik zur systematischen und strukturierten Erarbeitung ihres Wertangebotes und einer anschließenden Bewertung. Darüber hinaus kann die erlernte Methodik bei der Zusammenarbeit und der konzeptionelle und strategischen Beratung mit Auftraggebern eingesetzt werden.

leiter: CHRISTHARD LANDGRAF

Nachoben