Verträge sind sexy

Workshop

Viele AGD-Mitgliederberatungen beginnen mit der Behauptung, dass ein Job „ohne Vertrag“ durchgeführt worden sei. Der Workshop gibt einen Überblick darüber, ab wann bereits ein Vertrag vorliegt und welche Vertrags­typen in Betracht kommen. Weiterhin bleibt oft eine konkrete Ein­räu­mung von Schutzrechten auf der Strecke. Ver­trags­vor­lagen sind ein gutes Werkzeug, wesentliche Punkte in die Vereinbarungen ein­zu­be­zie­hen.

Zudem wollen wir einzelne Vertragsklauseln durchgehen. In unserem Workshop besteht die Möglichkeit, diese zu priorisieren. Da dies von Kunde zu Kunde und Situation zu Situation unterschiedlich ausfällt, ist in meinem Workshop Ihre aktive Mitarbeit gefragt.

Folgende Fragen finden hier ihre Antworten:

  • Ab wann liegt ein Vertrag vor?
  • Wie oft muss ich auf Änderungswünsche meiner Kunden eingehen?
  • Kann ich eine Nachvergütung für den von meinen Kunden verursachten Mehrauf­wand verlangen?
  • Welche Klauseln helfen mir bei welchen Jobs?
  • Was passiert, wenn ich mit meinen Kunden nichts über Schutzrechte verein­bart habe?
  • Gibt es in Deutschland einen Total Buy Out?

Der Workshop wird von Alexander Koch, Justiziar der AGD, geleitet.

Nachoben