Kieler Kreativstammtisch

Format: Dialog gibt Kultur- und Kreativakteuren Anlass und Raum zum Austausch. Angeregt durch Impulse wechselnder Experten bietet das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch zu branchenrelevanten Themen und zur Vernetzung mit anderen Kreativschaffenden – Wir widmen uns Themen, die Euch in Eurer täglichen Geschäftswelt bewegen!

Thema: Partnering mit Christoph Brosius, Die Hobrechts GmbH

Wie kommt zusammen, was noch nichts voneinander weiß? Wo schlummern die gemeinsamen Schätze branchenübergreifender Zusammenarbeit?
Der Bedarf nach neuen Lösungen und innovativen Ideen besteht in der Wirtschaft und in anderen Sektoren der öffentlichen Hand in vielerlei Hinsicht. Ebenso wächst in der Kultur- und Kreativwirtschaft der Bedarf nach neuen Märkten. Das Potenzial gemeinsamen „Partnerings“ unterschiedlicher Branchen wird aber bisher kaum genutzt.

Mit dem Experten Christoph Brosius wird am 9. September 2015 im Nordkolleg Rendsburg einen Perspektivwechsel angeregt und gezeigt, dass die Kultur- und Kreativwirtschaft eine ideale Umgebung für Innovation, Leidenschaft und ökonomischen Mehrwert in Politik, öffentlicher Hand und Wirtschaft bietet.
Es werden gemeinsam die Erfolgsvoraussetzungen für ein zukunftsweisendes Partnering erarbeitet. Welche Expertise können die Akteure der Kultur- und Kreativwirtschaft bieten, welchen unternehmerische Perspektiven bietet das Partnerring und welche Bedarfe können in erfolgreicher Zusammenarbeit branchenübergreifend gelöst werden?

Christoph Brosius

Christoph Brosius ist Geschäftsführer der Agentur Die Hobrechts in Berlin. Als Agentur für Game Design und Game Thinking entwickelt sie einerseits digitale und analoge Spiele und wendet andererseits ihre Erfahrungen aus der Spieleentwicklung auf nichtspielerische Produkte und Services an. – Kurz um, Christoph Brosius weiß, was es heißt mit fremden Branchen zu schmusen und zu zeigen, welche Potentiale in der Kultur- und Kreativwirtschaft stecken.

Nachoben