Keine Angst vor großen Zahlen!

Bild: ohneski@photocase.de

 

Praxis-Workshop: Preise verteidigen für Nicht-Verkäufer

Gute Verhandlungsergebnisse sind kein Zufall.  Schlechte auch nicht. 

Jeder Selbstständige kennt Reaktionen wie diese: »Danke für Ihr Angebot. Leider ist es zu teuer.« Die Gründe, warum Auftraggeber das sagen, sind so vielfältig, wie Eure Möglichkeiten, darauf zu reagieren. Wie, das ist das Thema dieses Workshops. Lernt die psychologischen Zusammenhänge kennen, wie Preisverhandlungen ablaufen und entwickelt Eure persönliche Strategie, weshalb, wie und wann Ihr am besten agiert. Erweitert Eure Fähigkeiten zur Verhandlungsführung und erkennt, was in welcher Situation am sinnvollsten ist und was Ihr tunlichst vermeiden solltet, wenn Ihr einen guten Preis erzielen wollt.

Der Workshop – Das sind die inhalte*

  • Kalte Füße adé, willkommen Fülle: 
    Das richtige Mindset für Preisgespräche entwickeln
  • Harten Preisverhandlungen vorbeugen
  • Gut vorbereitet ins Preisgespräch:
    Vorbereitungs-Checkliste und Gesprächskonzept
  • Psychologische Aspekte beim Feilschen:
    Das geht wirklich in Eurem Gesprächspartner vor
  • Den eigenen Preis clever in Szene setzen
  • Die Trickkiste der Gegenseite: Kniffe, Bluffs, Sackgassen
  • Gegenstrategien, Taktiken und Methoden für Anbieter
  • Reaktionsmöglichkeiten auf das »zu teuer«
  • Rabatt mit Gewinn verkaufen:
    Verhandeln von Zugeständnis und Gegenzugeständnis
  • Verhalten bei Wettbewerbsangeboten
  • Kardinalfehler bei der Preisverhandlung
  • Taktiken für das Erzielen eines Kompromisses 
  • Den Kunden zu Eurem Preis gewinnen lassen
  • Vorbereiten der nächsten Chance:
    Was tun, wenn man den Auftrag trotzdem nicht bekommt?
  • Nachfassgespräche systematisch führen  
  • Die persönliche Verhandlungsstrategie rational entwickeln

* Die Auswahl der Seminarinhalte wird entsprechend der Interessen der Teilnehmenden ausgewählt und auf deren persönliche Situation abgestimmt.

Einen Tag lang…

… erfahren die Teilnehmenden dieses Praxis-Workshops Argumentationshilfen und lernen die Stellschrauben und Wege aus der »Friss-oder-stirb-Sackgasse« kennen. Sie absolvieren jede Menge praktische Übungen, erhalten Tipps, konkrete Beispiele und profitieren zudem von kollegialen Rückmeldungen. Um eine hohe Qualität persönlicher Ergebnisse zu ermöglichen, ist die Zahl der Teilnehmenden auf 12 Personen beschränkt.

Nachoben