Designer als Übergangserscheinung?

»Für den französischen Stardesigner Philippe Starck ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis seine Berufsgruppe ausstirbt. ›Unser Beruf war nur eine Übergangserscheinung im 20. und 21. Jahrhundert‹, sagte Starck der Süddeutschen Zeitung am Rande des Mobile World Congress in Barcelona. ›Wir haben Dinge besser gemacht, indem wir sie verschönerten. Aber wenn man Produkte nicht mehr sieht, werden wir nicht mehr gebraucht.‹« (https://t3n.de/news/star-designer-philippe-starck-1147251/, abgerufen am 02.04.2019)

(Wie) Können wir als »Übergangserscheinung« erfolgreich sein?

Begeben Sie sich gemeinsam mit uns auf Spurensuche, wie Sie sich heute als Designer erfolgreich positionieren. Dabei schlagen wir den Bogen vom Dauerbrenner »Nutzungsrechte«, der heute relevanter denn je scheint, über den Zusammenhang von Liebe, Frieden und Geld bis hin zu modernen Praxisbeispielen wie stimmbasierte User Interfaces und additive manufacturing zur Revolutionierung des Innovationsprozesses.

Programm

12.30 Uhr

Ankommen, Anmeldung, registrierung

 

13 Uhr

Begrüßung durch den Hausherrn

Heinrich Paravicini, Geschäftsführer der Mutabor Design GmbH

 

13.15 Uhr

Mit den Kunden über Nutzungsrechte reden

Wie Ihre Kunden freiwillig über die Nutzung von Design reden und dafür zahlen wollen
Victoria Ringleb, Geschäftsführerin der Allianz deutscher Designer

 

14 Uhr

LOVE. PEACE. MONEY.

Wer bin ich und wenn ja wieviel kostet das?
Annika Lyndgrun, AGD-Regionalsprecherin Düsseldorf-Köln und Beraterin im AGD-Netzwerk »Kollegen beraten Kollegen«

 

14.45 Uhr

Kaffeepause

 

15.15 Uhr

ZWISCHEN TRADITION, TRAUBE & TREND

Die wahrscheinlich erste social media Kampagne für eine Winzergenossenschaft
Anke Huber, Beraterin im AGD-Netzwerk »Kollegen beraten Kollegen«

 

16 Uhr

Idea | Design | Manufacture

How additive manufacutring is enabling a novel innovation protocol
Daniel Büning, Co-Founder and Managing Director NOWLAB; The Big BigRep Consultancy

 

16.45 Uhr

Kaffeepause

 

17.15 Uhr

Renzo Vitale, Pianist, Komponist, Sound Designer bei BMW

 

18 Uhr

Voice-UI – wie sich Medienkonsum ändert

Marco Maas, Geschäftsführer Datenfreunde GmbH

 

19 Uhr

Abendessen

 

20 Uhr

AGD F*ck Up Night

Wer seit Mittag über Erfolg redet, muss den Abend dem Scheitern widmen. Dem Scheitern, das bitter und doch manchmal der Anfang für etwas wunderbares Neues. Der Abend wird von Victoria Ringleb moderiert und steht allen Teilnehmern offen, vor das Plenum zu treten und über ihr ganz persönliches Scheitern zu reden. Danach besteht die Möglichkeit, mit der Moderatorin und vor allem dem Publikum ins Gespräch zu kommen. Wir befinden uns dabei in einem geschützten Raum. Nichts dringt nach draußen.

 

22 Uhr

Ende

 

 

Nachoben