Corporate Design in Office-Software – Kundentemplates für Briefe in MS-Word

Unternehmen benötigen Kommunikationsmittel für den alltäglichen Gebrauch, die sie selbst bearbeiten und anpassen können. In der täglichen Kommunikation überwiegen dabei Fälle die zwar gestaltungstragend sind, in letzter Konsequenz aber nicht von einem Designer erstellt werden.

Briefe, Angebote, Dokumentationen, Präsentationen, Newsletter, Arbeitsunterlagen setzt der Nutzer ganz oder teilweise selbst um. In der Regel mit Office-Software von Microsoft. Die gestalterischen Möglichkeiten von Word, Excel und PowerPoint sind erstaunlich, für konsistentes Corporate-Design aber manchmal auch hinderlich.

Um die optimale Schnittmenge zwischen corporate-design-gerechter Gestaltung und benutzerorientierter Anwendung zu erreichen, benötigt man formatierte Dokumentvorlagen, die sich an Kenntnisstand und Arbeitsprozessen des Nutzers orientieren.

Ziel des Workshops ist es, den Grafiker soweit mit der Funktionalität von MS-Word (2007/2010) vertraut zu machen, dass Einschränkungen bereits beim Layout beachtet werden und einfache Word-Templates gestaltet und mit Basis-Word-Funktionen ergänzt werden können. Aber auch der geneigte Office-User kann vom Einblick in die formal-ästhetische Funktionalität von Word profitieren, um jenseits der Standard-Einstellungen individuelle Dokumente aufzubauen.
Der Workshop ist wie folgt aufgebaut:

1.    ca. 3 Stunden Vortrag:

  • Einführung ins Thema
  • Benutzeroberfläche von Word
  • Austauschformate für die Einbindung von Grafiken (Logo)
  • Dokument einrichten
  • Arbeiten mit Schrift und Typografie
  • Einstieg in das Thema »Feldfunktionen«
  • Übergabe offener Dokumente (MacOS/Windows)

2.    ca. eine Stunde: Fragen

3.    ca. 2 Stunden

  • individuelle Arbeit am Rechner mit Einzelgesprächen. Eine Aufgabe und die benötigten Dateien werden gestellt. Gerne kann ein aktuelles eignes Projekt bearbeitet werden.

4.    ca. eine Stunde

  • Präsentation und Besprechung der Ergebnisse
  • Hinweis auf konkrete Problemstellungen aus den Bearbeitungen
  • Diskussion

Die Teilnehmer sollten einen Rechner (Zweier-Teams möglich) dabei haben mit Office 2007/2010 (bzw. dem Pendant für Mac, ggf. auch Open-Office, Pages, Office 2003 …).
Der Referent Mik Schulz: »Von der Notwendigkeit gute Gestaltung auch in die Bereiche der Kommunikation zu tragen, die vom Kunden selbst verantwortet werden, war ich eigentlich immer überzeugt. Auch ein gut gestalteter, perfekt gedruckter Briefbogen wird mit Word noch beschrieben. Designelemente (Farben, Formen, Proportionen) können hilfreiche Informationsträger sein. Damit darf der Designer den User nicht alleine lassen.«

Eckdaten

  • Mindesteilnehmerzahl 5 Personen | Höchstteilnehmerzahl 10 Personen
  • Anmeldung mail@mikschulz.de
Nachoben