Resümee zur Absage der Jahrestagung

© Heiko Preller
© Heiko Preller

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

im letzten Newsletter teilte ich euch mit, dass wir die Jahrestagung auf Grund der geringen Anmeldungen absagen mussten.

Damit verbunden habe ich euch aufgefordert, den Dialog mit mir aufzunehmen und ihr habt dieses ausgiebig genutzt. Dafür danke ich euch. Die Antworten werde ich in die nächsten Vorstandsberatungen mitnehmen und wir werden zusammen mit der Geschäftsstelle genau die Gründe der geringen Buchungen untersuchen.

Ich bitte ich euch, den Dialog mit mir  oder meinen Vorstandskolleginnen und -kollegen weiter zu suchen. Allen im Vorstand ist es wichtig, dass wir einen kontinuierlichen Austausch untereinander pflegen. 

Die Rückmeldungen zeigen mir, dass gerade die Kommunikation und das Handeln nach innen, in die AGD hinein, notwendig und gewünscht ist. So bietet jede Krise auch eine Chance. Die sollten wir gemeinsam nutzen.

Als Vorstand arbeiten wir gerade an einer Positionierung, die unser zukünftiges Handeln auf eine stabile Basis stellen wird. Sobald wir diesen Prozessschritt abgeschlossen haben, werden wir mit allen Mitgliedern ausführlicher in den Dialog treten.

Unser gemeinsames Ziel sollte ein moderner Berufsverband sein, der den Mitgliedern Rückhalt gibt und attraktiv für neue Mitglieder ist. Mitgliederwerbung kann nicht einfach wegdelegiert werden. Kampagnen und Aktionen dazu sind nur der ein Teil. Den anderen Teil müssen wir alle liefern, denn die Attraktivität der AGD hängt auch von der Haltung jedes einzelnen Mitgliedes ab. Meine Bitte an euch, unterstützt uns dabei und helft mit.

Viele Grüße und ahoi,

Torsten Meyer-Bogya

Nachoben