Deutschland verstehen

Während eines achtzigjährigen Lebens verbringen wir insgesamt ein Jahr und drei Monate damit, in Büchern zu lesen. Ein nicht unbeträchtlicher Teil meiner Zeit ist im Laufe des letzten Jahres in das großformatige Buch „Deutschland verstehen“ geflossen. Man kann sich beim stundenlangen Stöbern in den zahllosen Zahlen, Daten, Fakten und vor allem den Illustrationen und Infografiken regelrecht verlieren. Was es dort alles zu finden gibt: Neben den deutschen Klischeeklassikern wie Fußball, Autos etc. befasst sich das Buch mit den aktuellen gesellschaftlichen Diskussionen, damit wie wir derzeit leben, was wir fühlen und denken. Das 240 Seiten starke Werk ist in acht Kapitel gegliedert: Was wir lieben, Wovor wir uns fürchten, Woher wir kommen, Was wir gut können, Wir und die Macht, Wir und das Geld, Wir und wir, Wir und die Anderen. Die Mischung aus Allgemeinem und sehr Spezifischem ist manchmal etwas kurios, vereinzelt wären Hintergrundinformationen zum Verständnis der Diagramme hilfreich – aber uninteressant oder langweilig wird das Buch an keiner Stelle.

Die einleitenden und verbindenden Texte sind interessant und gut geschrieben, aber bei uns ist die Optik ebenso wichtig. Und die hat es hier in sich: „Deutschland verstehen“ ist ein Festival aufwändiger Illustrationen und Infografiken, jede Doppelseite hält neue Überraschungen bereit. Dabei wird keine Darstellungsmethode ausgespart, so dass das Buch zu einem Katalog der Möglichkeiten an visueller Aufbereitung von Daten und Fakten wird.

„Deutschland verstehen“ ist ein prima Weihnachtsgeschenk, es ist auch für den geeignet, der schon alles hat. Bei dem erstaunlich geringen Preis von rund 30 Euro kann man sich gleich ein zweites Exemplar für den eigenen Bücherschrank kaufen. Oder sich eines in seiner Bibliothek ausborgen, schließlich lernen wir aus dem Buch auch, dass in deutschen Büchereien 10.100 Werke pro Stunde verliehen werden.

(Andreas Maxbauer)

Deutschland verstehen. Ein Lese-, Lern- und Anschaubuch. Gestalten Verlag 2011, ISBN 978-3899554458, 240 Seiten, 29,90 Euro.

Keine Gesprächsbeiträge

Hierzu ist es noch ruhig, wenn Sie möchten, starten Sie jetzt ein Gespräch.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nachoben