Inspiration und wertvolles Marketingwissen für Designer beim Regionaltreffen

beitragsbild_2017_06_17

An einem lauen Sommerabend veranstaltete die AGD-Regionalgruppe Köln/Düsseldorf einen Abend voller Inspiration – sowohl fürs eigene Design als auch fürs eigene Business. Dafür waren das Morphoria Design Collective und Rainer Kratzmann zu Gast.

Zwischen den Brauhäusern der Karlstraße und den Palmen des Graf-Adolf-Platzes luden wir, Annika Lyndgrun und Uwe Steinacker, zum gemeinsamen Netzwerken und Weiterbilden ein. Das kleine Atelier der TypeSCHOOL, in dem wir unsere Workshops durchführen, platzte am Ende fast aus allen Nähten: 43 Gäste zog es in den Raum, um Alex Michalakopoulos und Andreas Ruhe vom Morphoria Design Collective und dem Marketing-Experten Rainer Kratzmann gespannt zu zuhören.

 

_02_4600

Design par excellence

Morphoria machte dabei den fulminanten Auftakt. Alex und Andreas zeigten Auszüge aus ihren Arbeiten, zum Beispiel für das Kunsthaus NRW, für das eine eigene Schrift entwickelt wurde. Die kann der Auftraggeber sogar in Microsoft-Programmen verwenden. Zu ihrem Projekt für die Düsseldorfer Kunstausstellung Die Große zeigten die Designer wie das markante Erscheinungsbild mit Linolschnitt entstand.

_02_4617_02_4631_02_4621

Schönes aus der Tonne

Auch ihr Ausflug in den Kommerz war unterhaltsam: Alex und Andreas zeigten in einem kurzen Video den Inhalt Ihres Papierkorbs auf dem Laptop. In diesem Papierkorb gab es unzählige Logo-Entwürfe für ihren Kunden „Baba Green“, einem Düsseldorfer Döner-Restaurant. Das illustrierte sehr schön wieviele Entwürfe entstehen können, bevor die passende Richtung gefunden wird. Und wie viel Ausdauer ein Designer dafür braucht.

Zeigt, wer ihr seid

Nach einem ausgiebigen Beifall für Morphoria übernahm Rainer Kratzmann das Ruder. Der Experte für ethisches Marketing begann seinen Vortrag zum Thema „So gewinnen Sie Kunden – auch wenn Sie kein Verkäufer sind“ mit dem Statement „Sie haben Recht“. Das machte natürlich neugierig. Kratzmann spielte damit auf die eigenen Glaubenssätze an, die man zum Thema Verkaufen haben kann: „Kunden wollen nur das Billigste“ oder „Man muss nehmen, was kommt.“ sind solche Glaubenssätze, die es zu überprüfen gilt. Herr Kratzmann gab hierzu den wichtigen Hinweis sehr auf seine Gedanken zu achten. Die beeinflussen langfristig die eigene Einstellung, die wiederum zu guten oder schlechten beruflichen und wirtschaftlichen Ergebnissen führt.

_02_4650_02_4635

Auf dieser Basis führte uns Rainer Kratzmann weiter zur Positionierung im Markt und der eigenen Identität als Unterscheidungsmerkmal. Dem folgten wichtige Themen wie ‚Kundennutzen‘ sowie klassische und ethische Kundengewinnung. Darüber hinaus lud er die Designer dazu ein, beim Verkauf auch sich empathisch in die Lage des Kunden und seiner Probleme zu versetzen, um besser verkaufen können.

Sein 40-minütiger Vortrag war gespickt mit vielen weiteren wertvollen Ideen und Hinweisen, die die teilnehmenden Designer engagiert notierten und skizzierten. Die anschließende Fragerunde zeigte, wie sehr das Thema des Selbst-Marketings die Designer beschäftigt. Gerne werden wir von der Regionalgruppe weiter Referenten zu diesem Thema einladen.

Ein Ausklang, wie er sich für einen Sommerabend gehört

Nach soviel Inspiration und geballtem Marketing-Wissen muss man den Kopf natürlich wieder „lüften“. So ging ließen alle den Sommerabend gemütlich im Biergarten eines Brauhauses ausklingen.

Wir bedanken uns herzlich bei den beiden Referenten und den sehr engagierten Teilnehmern für diesen tollen Abend.

Fotos: Dominic Heidl

Nachoben