Designing Māori Futures

Neuseelands Māori sehen und erzählen die Welt völlig anders als wir. Grundwerte ihrer Kultur prägen nicht nur ihre Herangehensweise an Gestaltungsaufgaben, sondern auch die Art, wie Māori-Designer sich vernetzen.

Māori-Design ist nicht in erster Linie als Problemlösungsprozess angelegt und spirituelle, kosmologische oder philosophische Aspekte fließen in alle bedeutenden Designentscheidungen ein. In ihrer Praxis überprüfen und erneuern Māori-Designer ständig die Grundwerte ihrer Kultur.

Whakapapa ist ein grundlegendes Prinzip in der Māori-Kultur. Es heißt wörtlich so viel wie „in Schichten aufbauen”, stiftet und ordnet Verbindungen / Beziehungen zwischen Menschen und dem Land, zu dem sie gehören; der natürlichen Umwelt, mit der sie interagieren; den Gegenständen, die sie schaffen und den Ideen, von denen sie geprägt werden und die sie weiterentwickeln. Authentische Kreativprojekte von Māori beinhalten immer Gestaltungselemente und -prinzipien, die in Whakapapa verankert sind. Während Whakapapa Künstler und Designer persönlich mit ihrer Materie verbindet, überträgt ihnen das kaitiakitanga-Prinzip die Verantwortung, auf allen Ebenen nachhaltig zu agieren – kaitiakitanga, wörtlich: „Guardianship of the environment that supports us“.

Nga aho – Gruppe und Netzwerk für kommerziell ausgerichtetes Design

Für Māori Kunst und Kunsthandwerk gibt es schon lange Institutionen wie Nga Puna Waihanga, te Waka toi und toi Māori aoteaora. Im kommerziell ausgerichteten Design dagegen gab es lange nichts Vergleichbares. schließlich trafen sich im Juli 2001 rund 50 Profis, um aktuelle Entwicklungen der Māori-Architektur zu diskutieren, und gründeten Nga Aho – ein Netzwerk für „culturally connected design professionals“, die sich beruflich, spirituell und kulturell verbunden fühlen.

Traditionell überliefern Māori ihr Wissen mündlich und persönlich. Auch heute ist direkte Kommunikation („von Angesicht zu Angesicht“) von großer Bedeutung, darum sind die regelmäßigen Ngā Aho Hui nach wie vor der zentrale Ort für den Austausch. Ein wichtiges Element der politischen Kultur der Māori, nämlich Entscheidungen erst zu treffen, wenn ein Konsens erreicht ist, macht sich auch heute bei diesen Treffen bemerkbar. Ngā Aho-Mitglieder sind aber auch elektronisch vernetzt, und viele nutzen die Angebote der Website, wie die kostenfreien Māori-Sprachkurse, Diskussionsforen sowie Bild- und Textquellen.

Ngā Aho wird von dem Architekten Rau Hoskins und der Künstlerin Desna Whaanga-Schollum geleitet. Mitglieder sind Studenten, Profis und Hochschullehrer in den Gebieten Design, Raranga (Webkunst), Architektur, Whakairo (Bildhauerei und Schnitzkunst), Landschaftsarchitektur, Engineering und Informations- und Kommunikationstechnologie. Unter ihnen gibt es auch einige Nicht-Māori Gestalter. Der in Auckland lebende deutsche Designer Oliver Kraft beispielsweise arbeitet an einem Ökolabel für neuseeländische Fischer, die sich nachweislich für die Erhaltung von kulturellen Werten der Māori-Kultur einsetzen. In der Māori-Kultur verbinden sich Nachhaltigkeit von Kultur und Umwelt untrennbar mit zukunftsfähigem Design.

Kommentierte Linkliste

(alle Webseiten in englischer Sprache)

Māori Design & Netzwerke / Networks Neuseeland/Aotearoa
  • Ngā Aho
    nationales Netzwerk von Māori Designern – National Network of Māori Designers
  • Te Aranga
    Māori Landschaftsgestaltern – Māori Cultural Landscape Strategy
  • Ngā Aho Whakaari   auf Facebook
    Māori-Netzwerk für Screen-Produktion (Film, Video und TV) in Neuseeland/Aotearoa – Network of Māori Designers in Screen Production (film, video and television) in New Zealand
  • Toi Māori Aotearoa
    Netzwerk von Māori Kunsthandwerkern – Māori Network of art and crafts
  • Ngā Puna Waihanga
    Netzwerk von Māori Kunsthandwerkern (gegründet 1973) – Māori Network of art and crafts (founded 1973)

Ausgewählte Designer / Some Designers
  • Studiopasifika / Carin Wilson

    Co-Autorin dieses Beitrags / co-author of this article
  • Designtribe / Rau Hoskins
    Architekten / Architects
  • Flaxpod / Desna Whaanga-Schollum
    Web & Digital Design
  • Blog Idealog c/- Tangible Media
    Blogbeitrag über die zwei deutschen Designer Luka Hinse und Oliver Kraft, die in das Ngā Aho Netzwerk aufgenommen wurden / Blog report about two german designers Luka Hinse und Oliver Kraft who are members of Ngā Aho New Zealand / Aotearoa
  • David Trubridge Design
    Der bekannteste neuseeländische Designer. Der gelernte Bootsbauer britischer Herkunft arbeitet in seinem Studio im Nordosten Neuseelands eng mit Māori zusammen, die Produktion erfolgt unter Umweltaspekten. / David Trubridge is best known Designer from New Zealand / Aotearoa. The english boat Designer is working together with local people with a sustainability focus.

Weitere / More
  • Karero Māori
    Seite mit wissenswerten Informationen und einer kleinen Einführung in die Māori-Sprache und Kultur. / Interactive conversations and basic introductions to Māori language and culture.
  • Te Puni Kakiri – Realising Māori Potential
    Ministerium für Māori Entwicklung / Ministry of Māori Development

(Text: Naemi Reymann und Carin Wilson (Ngā Aho), kommentierte Linkliste: Naemi Reymann.)

Keine Gesprächsbeiträge

Hierzu ist es noch ruhig, wenn Sie möchten, starten Sie jetzt ein Gespräch.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Nachoben