Gesetze

GDPR General Data Protection Regulation Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) kommt doch

In den letzten Wochen haben wir zahlreiche Anfragen wegen der am 25.05.2018 wirksam werdenden DSGVO erhalten.
Erste Hinweise, wie sich AGD-Mitglieder vorbereiten können, gibt es jetzt hier.
Exklusiv für AGD-Mitglieder bieten wir einen Bericht ihres Kollegen Phillip Hailperin, wie er und seine Kollegen im gemeinsamen Designbüro mit den neuen Anforderungen umgehen.
Auch weisen wir auf die DGSV-Gruppe im Mitgliederbereich unserer Webseite, in der Informationen und Erfahrungen ausgetauscht werden. Weitere Artikel folgen in Kürze.

Weiterlesen

Die AGD hat sich einem gegen Google gerichteten gerichteten offenen Brief angeschlossen. Gegenstand ist die bei Google erheblich ausgeweitete Bildersuche. Statt kleiner Vorschaubilder, die zu anderen Website führen, kann man nun die weitaus größeren Bilder wie in einer Dia-Show durchblättern. Darüber hinaus kann man die Bilder mit einem “Teilen”-Button in Soziale Netzwerke weiterleiten.

Weiterlesen

Alexander-Koch-850-x-533-px

AGD-Berater unter einem Dach

Die AGD wird zum Jahr 2017 mit der Geschäftsstelle nach Berlin ziehen, um näher an Entscheidern in Politik und Wirtschaft zu sein – und damit auch näher an den Interessen ihrer Mitglieder. Und sie wird dort einen eigenen Anwalt beschäftigen: Alexander Koch, bisher Justiziar des Bundesverbandes professioneller Bildanbieter BVPA und versierter Anwalt für Urheberrecht mit viel Erfahrung. Außerdem ist er Mitglied des Verwaltungsrates der VG Bild-Kunst.

Weiterlesen

nahles_kamin_panorama_foto_marcus_pohl-768x241

Kamingespräch mit Ministerin Andrea Nahles

Zwölf Vertreter von Verbänden, Initiativen und Gewerkschaften sowie Soloselbstständige waren zu einem offenen Dialog eingeladen worden und sind dieser Einladung gern gefolgt. In einer sehr offenen und konstruktiven Atmosphäre tauschte man sich über die unterschiedlichen Anliegen und Bedürfnisse der Selbstständigen in den verschiedenen Branchen aus. Die Ministerin hörte interessiert zu, brachte ihre eigenen, außerordentlich fundierten Ideen und Gedanken ein und überzeugte darüber hinaus auch durch eine klare Haltung bei den entscheidenden Fragen.

Weiterlesen

Die schnelle Entwicklung der Medien und die wachsende Macht von Internetkonzernen bieten Anlass, Strukturen des Urhebervertragsrechts anzupassen. Daher ruft die Initiative Urheberrecht zur Unterzeichnung ihrer Erklärung „Gemeinsam für ein faires Urheberrechtsvertragsrecht!“ auf. Der Fokus liegt dabei auf der Stärkung der Position von Urheber/innen und Künstler/innen.

Weiterlesen

Eine weitere Überarbeitung und im Sinne der Urheber Verbesserung des Urheberrechts und insbesondere des Urhebervertragsrechts ist schon seit geraumer Zeit auf politischer Ebene in der Diskussion. Im Herbst 2015 hat das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz einen Entwurf zur Novellierung des Gesetzes vorgestellt und zu Stellungnahmen eingeladen. Dem sind wir zusammen mit unserer Anwaltskanzlei KVLEGAL gern gefolgt.

Weiterlesen

Peifer Ringleb

Zum Nutzen der Urheber

Am 4. November 2015 hatten Professor Nikolaus Peifer von der Universität Köln und sein Team zur feierlichen Übergabe ihres Entwurfes zur Neuregelung des Urhebervertragsrechts an Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau in die Landesvertretung Sachsen-Anhalt in Berlin geladen. Ein erlesener Kreis der Verfasser und Kommentatoren des sehr urheberfreundlichen Entwurfes wohnte der Übergabe bei. Mit dabei waren AGD-Geschäftsführerin Victoria […]

Weiterlesen

Paris 2014 042

Freiheit für das Panorama

Derzeit wogt eine ziemliche Postingwelle zur möglichen Abschaffung der Panorama-Freiheit durch die Medien. Die im Internet sich rasch formierenden Gegner befürchten, dass das zu gravierenden Einschränkungen für deutsche Fotografen führen könnte. Ganz so einfach ist die ganze Sache jedoch nicht.

Weiterlesen

handbuch_banner_hoch_praxistipps-1598x333

Schranken des Urheberrechts

Jeder Designer sieht sich tagtäglich mit der Frage der erlaubnisfreien und unentgeltlichen Nutzung urheberrechtlich geschützter Leistungen und geschützter Designs konfrontiert: Sei es, dass ein Dritter das eigene Design nutzt, ohne gefragt oder gar bezahlt zu haben, sei es, dass man selbst ein Werk oder Design nutzen möchte. In beiden Fällen ist die Frage: ist die ungenehmigte Nutzung zulässig? Muss ein Entgelt bezahlt werden?

Weiterlesen

Bild Wer klaut

Recht so!

Unser Designerberuf zeichnet sich durch eine große Vielfalt aus: Schutzrecht, Lizenzrecht, Wettbewerbrecht, Vertragsrecht – kein Wunder, dass wir uns lieber mit Gestaltung befassen. So haben wir uns sehr gefreut, dass wir mit der hannoverschen Rechtsanwältin Verena Ehrl eine kompetente Ansprechpartnerin gefunden haben, die uns auf unserem Regionaltreffen am 23. April 2015, Auskunft geben konnte.

Weiterlesen

Nachoben