Aufträge unter Dach und Fach bringen

Professionelle Designerinnen und Designer müssen viel können und wissen – außer den fachlichen Kenntnissen und Fertigkeiten kommen die kaufmännischen hinzu. Es reicht nicht kostspielige Fehler zu vermeiden, man muss um erfolgreich zu sein, auch mit seinen Kunden und Lieferanten auf Augenhöhe agieren können.

Im Folgenden finden sich die wichtigsten Themen aus der Berufspraxis. Ihnen gemein ist ihre fachgerechte Kommunikation: Abschlagszahlungen, Kostenvoranschläge und Verhandlungen erfordern das Gespräch mit dem Kunden.

Handbuch Auftrag Vergabe 02

Neuer Kunde – ungutes Gefühl. Hopp oder Top?

Ich habe eine Anfrage von einem neuen Kunden bekommen, über die ich mich natürlich erst einmal sehr freue. Allerdings stimmt mich die Anfrage auch etwas nachdenklich: Er will mich direkt für ein großes Projekt mit entsprechendem Auftragsvolumen beauftragen, obwohl wir noch nie miteinander gearbeitet haben. Wie kann ich mich hier absichern?
Als Unternehmer wollen Sie Ihr Ausfallrisiko vorher schnell und zuverlässig einschätzen. Was Sie tun können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Weiterlesen

Handbuch Auftrag Kalkluation - 4

Designleistungen kalkulieren

Designleistungen lassen sich auf sehr unterschiedliche Weise kalkulieren. Die seit 1978 bewährte Hilfe bietet der Vergütungstarifvertrag für Designleistungen (VTV). Der Bestseller schildert gängige Kalkulationsmethoden, zu beachtende Eckpunkte und führt 800 Designobjekte auf.

Weiterlesen

Handbuch Auftrag Billig

Billig macht unwillig

Designer sind zum weit überwiegenden Teil mit ihren Auftraggebern und den Aufträgen zufrieden – nicht jedoch mit den erzielten Einkünften. Natürlich wird nicht jeder Auftrag gute Erträge bringen, es wird immer mal wieder Abstriche geben. Nur darf das nicht zur Regel werden, denn es wäre höchst gefährlich für das Designbüro und die eigene wirtschaftliche Existenz.

Weiterlesen

Handbuch Auftrag Preisfleiß

Ohne Preis kein Fleiß – Preisverhandlungen führen

Kunden die nur selten mit Designern zusammenarbeiten, können den Wert ihrer Arbeit nicht einschätzen. Und was sich nicht einschätzen lässt, lässt sich auch nicht beziffern – wenn ein Kunde aber keine Entscheidungskriterien erhält, bleibt ihm nur der Preis. Designer haben aber oft nicht gelernt ihren Preis zu begründen und führen deshalb ihre Kosten und den benötigten Zeitaufwand an – das ist fatal.

Weiterlesen

Handbuch Auftrag Kostenvoranschlag

Kostenvoranschlag und Bestätigung

Die Unkenntnis über die rechtliche Bedeutung und Auswirkung eines abgegebenen Kostenanschlages führt oftmals zu Schwierigkeiten mit dem Auftraggeber. Hier erfahren Sie, wie Sie mit Aufträgen, Kostenschätzungen und Mehraufwand sicher umgehen.

Weiterlesen

Handbuch Auftrag AVGs2

Schrecken AGB oder AVG die Kunden ab?

Ein Designermythos besagt, dass der Kunde von einem Auftrag absähe, wenn dem Angebot eine Seite mit Allgemeinen Vertragsgrundlagen, oft auch als Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) bekannt, beiliegt. Dabei sind sie durchaus üblich und schaffen für beide Seiten Klarheit und Sicherheit. Zum Beispiel beim Ablauf von Aufträgen, bei der Klärung von Rechten oder dem Eigentum von Dateien.

Weiterlesen

Handbuch Auftrag Vergabe 02

Auftragsvergabe – Sind wir jetzt im Geschäft?

Mitunter ist Designern und ihren Kunden nicht ganz klar, ob ein Auftrag bereits erteilt ist: Während der Designer eventuell erste Entwürfe fertigt, sieht sich der Kunde noch im Akquisitionsstadium. Einige Hinweise dazu, wie eine Auftragsvergabe für beide Seiten rechtssicher erfolgen sollte.

Weiterlesen

Handbuch Auftrag Designvertrag

Der Designvertrag – zum Inhalt und Vertragsschluss

Designer bewegen sich schon in ihrer normalen Tätigkeit, z.B. dem Entwerfen, der Produktionsvorbereitung oder der Rechteübertragung ganz automatisch in unterschiedlichen Vertragsarten – auch dann, wenn nichts schriftlich vereinbart ist. Gerade bei komplexen, umfangreichen oder zeitintensiven Aufträgen ist die Rechtskenntnis der Arbeitstadien und Vertragsformen hilfreich.

Weiterlesen

Handbuch Auftrag Zahlen 01

Zahlen bitte! – Warum Sie Zwischenrechnungen einführen sollten

Designer freuen sich über umfangreiche Aufträge, die sich über einen längeren Zeitraum erstrecken. Sie können jedoch schwierig werden, wenn die eigene Kapitaldecke wegen höherer Vorfinanzierungen oder weiterlaufender Betriebskosten dünner wird. Hier hilft, mit dem Kunden Zwischen- oder Abschlagsrechnungen zu vereinbaren.

Weiterlesen

Handbuch Auftrag Eine Rechnung

Alles auf eine Rechnung?

Ein Mythos besagt, dass der Auftraggeber um jeden Preis am Projektende nur eine einzige Rechnung haben möchte. „Was muss ich beachten, wie kann ich dieses Ziel erreichen, auch wenn ich mit anderen zusammenarbeite, wie Druckereien oder Fotografen?“ fragen Designer regelmäßig in der AGD-Beratung.

Weiterlesen

Handbuch Auftrag Mahn mal

Mahn mal – wenn die Kundschaft nicht zahlt

Einer der ärgerlichsten Geschäftsvorgänge ist das Hinterherlaufen nach dem Geld, besonders wenn der Auftrag mit vielen Varianten oder unter großem Zeit- und Kostendruck verlief. Die korrekten Mahnwege und -verfahren sind in Deutschland zwar ein wenig kompliziert, aber gut geordnet und effizient.

Weiterlesen

Nachoben