VTV Design 2015

Der VTV Design ist in dieser Form eine einmalige, und damit vorbildliche Regelung zur Ermittlung der angemessenen Vergütung von Designleistungen. Er wird seit 1977 zwischen der Allianz deutscher Designer (AGD) e.V. und den Selbstständigen Design Studios (SDSt) e.V. nach den Bestimmungen des Tarifvertragsgesetzes (§ 12a TVG) ausgehandelt, abgeschlossen und beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie bei den Landesarbeitsministerien tarifvertraglich registriert.

Vergütung von Designleistungen

Kern der Designleistung ist die Entwurfsarbeit oder der Prototyp. Dabei handelt es sich um geistige Schöpfungen, die nach ihrer Fertigstellung dem Kunden zur vorher definierten Nutzung überlassen werden, und sind insofern musikalischen oder schriftstellerischen Werken vergleichbar.

Vergütet wird also die Herstellung eines Werkes (Werkvertrag nach § 631 BGB) sowie die Überlassung des Werkes zur Nutzung durch die Übertragung der benötigten Nutzungsrechte (Lizenzvertrag nach § 31 UrhG). Die Orientierung an der Systematik des Urheberrechts ist dabei das Mittel der Wahl. Darüber hinaus sind zur Erfüllung von Designaufträgen regelmäßig weitere Dienstleistungen wie Recherche, Analyse, Evaluation, Projekt- und Designmanagement erforderlich. Sie variieren von Disziplin zu Disziplin und werden nach Zeitaufwand berechnet. Die Einräumung von Nutzungsrechten ist hierbei nicht relevant.

Demnach setzt sich die Vergütung von Designleistungen wie folgt zusammen:

  1. Vergütung für Entwurfsarbeiten oder Prototypen
  2. Vergütung für die Überlassung des Werkes zur Nutzung
  3. Vergütung für Dienstleistungen aus den weiteren Phasen des Designprozesses

Die Tabellen und Erläuterungen des VTV Design helfen, die marktüblichen Preise für zahlreiche Designleistungen und ihre Bausteine präzise zu ermitteln und transparent darzustellen. Designer und ihre Auftraggeber verfügen damit über eine rechtssichere und verständliche Leistungs- und Vergütungsübersicht als Grundlage für die Budgetierung des Designauftrages. Außerdem hilft der VTV Design bei der Erstellung formal korrekter Angebote, Angebotsbestätigungen und Rechnungen.

Den aktuellen VTV in der Ausgabe vom November 2015 hier erwerben

Designprozess

Designprozess

Der Designprozess ist die Grundlage für die Entstehung einer guten Designleistung. Er umfasst alle notwendigen Arbeitsschritte und Phasen, die ein Designprojekt bis zum gewünschten Ergebnis durchläuft. Somit ist die zu vergütende Designleistung nicht allein die Schöpfung eines zwei- oder dreidimensionalen Ergebnisses. Vielmehr werden Designentscheidungen immer mehr zu Strategieentscheidungen eines Unternehmens.

Die Designkalkulation des Monats 10 – 2016 gehört in diesen Designbereich. Dabei handelt es sich um die Durchführung eines Zukunftsworkshops mit Hilfe der Szenario-Technik.

Weiterlesen

Foto 09.08.16, 17 48 19

Grafikdesign

Bei der Designkalkulation des Monat 08 – 2016 handelt es sich um die Entwicklung eines Gestaltungskonzepts für Wandabwicklungen in Bäckereifilialen.

Ein Innenarchitekturbüro beauftragte die Designerin im Rahmen eines neuen Interior Designs für die Filialen von „Bäcker Muster“ mit der Gestaltung der Wandabwicklung.

Weiterlesen

Digital Media Design

Digital Media Design

Digital Media Design ist einem steten Wandel unterworfen wie keine zweite Designdisziplin. Seine größte Herausforderung besteht darin, mittels Ausgabe- beziehungsweise Wiedergabegeräten und Web-Technologien gesellschaftlich, wirtschaftlich und sozial angemessene Lösungen zu entwickeln. Die unendlichen technologischen Möglichkeiten sollten hierbei so genutzt werden, dass die Technologien dem Menschen dienen und nicht umgekehrt. Entsprechend anspruchsvoll ist der hier beschriebene Prozess des Digital Media Designs.

Weiterlesen

Fotodesign_VTV

Fotodesign

Fotodesign ist die kreative und künstlerische Auseinandersetzung mit den Medien Fotografie und Film beziehungsweise Video. Das heißt, der Fotodesigner arbeitet fotografische und filmische Themen konzeptionell aus und gestaltet, dokumentiert, inszeniert und interpretiert sie. Er entwickelt Bildsprachen. Gemeinsam mit AGD-Kollegen beschreiben wir hier den Fotodesignprozess und illustrieren ihn mit authentischen Kalkulationsbeispielen.

Weiterlesen

Foto 10.05.16, 10 02 17

Messe- und Ausstellungsdesign

Ein Messe- und Ausstellungsdesigner schafft eine dreidimensionale Umgebung, die eine Geschichte erzählt, und damit weit über die reine Präsentation von Produkten oder Leistungen hinausgeht. Die Geschichte handelt von einer Sammlung, einer Marke oder einer Idee. Dafür setzt der Messe- und Ausstellungsdesigner – je nach Art der Ausstellung – unterschiedliche Techniken und Medien ein, um die […]

Weiterlesen

Foto 15.06.16, 10 06 42

Textildesign

Bei der Designkalkulation Juni 2016 handelt es sich um einen Wanderrucksack. Ein Entwicklungsschwerpunkt lag auf der Textilauswahl, aus der sich in zweiter Linie die Farbe ergab. Das Projekt wird direkt vor der Produktionsreife aus der Hand gegeben. D.h. die Schnitte müssen für die Produktion noch optimiert werden, das Textil kann sich noch verändern und auch verarbeitungstechnisch können Details noch variieren.

Weiterlesen

Nachoben