Die gemeinschaftsgetragene Grafikdesignerin

Mona Knorr vom WirGarten e.V. ist Crowdfunding-Spezialistin und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit gemeinschaftsgetragenen Geschäftsmodellen. Für den Blog des CSX-Netzwerks  hat sie die (fiktive) Geschichte von Cordula aufgeschrieben, die auf der Suche nach einem neuen, anderen Geschäftsmodell von ihrer Solidarischen Landwirtschaft inspiriert wird und sich fragt:

Was wäre, wenn eine Grafikdesignerin keine Produkte und Dienstleistungen mehr verkauft, sondern eine Gemeinschaft von Kund:innen ein Jahr im Voraus die notwendigen Umsätze zusagt?

Mona Knorr ist überzeugt: Nach dem Modell der Solidarischen Landwirtschaft (»Kosten und Ernte teilen«) sind auch gemeinschaftsgetragene Unternehmen in der Kreativwirtschaft denk- und umsetzbar! Wie das gehen könnte, wird sie uns am 22. Oktober vorstellen und mit uns gemeinsam überlegen, wie die Leistung Design und ihre Vergütungsmodelle auch ganz anders gedacht werden können.

 

Foto: Simone Neumann

Nachoben