»Einfach helfen«

Abschluss eines großartigen Crowdfundings

 

Allen Beteiligten – den Spendern, den Unterstützern und den Antragstellern – gilt unser Dank

 

Im Zeitraum Mai bis September 2020 wurden 15 Anträge zur Projektförderung von Designerinnen gestellt, die von den Auswirkung der Pandemie betroffen waren. Im Gegenzug unterstützten 77 Menschen mit ihrer Spende oder durch ehrenamtliches Engagement die Aktion der AGD. Und nicht zu vergessen, wir als AGD legten immer etwas drauf.

 

9.965,01 EURO sind zusammengekommen. Damit konnten 12 Projekte gefördert werden.

 

Landingpage für Kinder und Jugendliche

 

Kartenlesen / dein Textilstandard

 

Blog »Der kreative Flow«

 

Essbare Kulturlandschaft

 

10 Jahre FairBleiben Kampagne – support your local Bio-Trio

 

Let’s make more Love!

 

DESIGN YOUR EXHIBITION  im »1.OG links«

 

Großes SCHATTENTHEATER für Kinderhospiz

 

Ein zweites Leben für Fahrradschlauch

 

Initiative Rosi

 

The Colony – New Urban Co-Living

 

Land der Tiere – Spenden sammeln & Tierpaten finden

 

Wir werden zu gegebenem Anlass diese Solidaritätsaktion wieder neu auflegen.

Jetzt, im Oktober 2020, ist sie beendet. Danke.


 

Die Liste der geförderten Projekte

Landingpage für Kinder und Jugendliche

Die Burg Vischering ist seit vielen Jahren für ihr didaktisches Programm bekannt. Viele Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche können momentan nicht stattfinden. Die Burg möchte ihre Webseite um eine Landingpage für Kinder und Jugendlich erweitern, damit der virtuelle Besuch der Burg ermöglicht wird.

 

Zielgruppen: Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern oder Betreuer, Schulen, Kindertageseinrichtungen …

 

Wert/Nutzen für die Zielgruppe: Es sollen Rezepte, Bastelanweisungen und Spiele integriert werden, um Kindern in Zeiten von Corona die Möglichkeit zur Beschäftigung von didaktisch aufbereiteten Themen rund um die historische Wasserburg zu geben.

 

Projektleitung: Katharina Schossow nur-design-text.de


 

Kartenlesen / dein Textilstandard

Ein Legespiel als neues Format für die Kampagne Modeprotest, die auf Selbsterfahrung setzt. Statt nur auf Siegel und Zertifikate zu vertrauen, wird ermutigt, den Kleiderkauf zu reflektieren.
Das Kartenlegen hilft VerbraucherInnen, individuelle Werte zu reflektieren und mit dem Erfahren von Fakten zur Textilindustrie eigene Standards zu definieren. Die neue Aktion als Kartenspiel ist online verfügbar für alle d.h. Einzelpersonen und für ReferentInnen wie mich, die vor allem junge Erwachsene zur Textproduktion aufklären.
Die Webseite wird aufgefrischt.

 

Zielgruppen: ReferentInnen + Jugendliche / gemischte Altergruppe über Modeprotest Netzwerk bundesweit (social media/www)

 

Wert/Nutzen für die Zielgruppe: Aufklärung. Verständnis über die Herstellung Kleidung. Wissen um Minimalismus. Enabling von Alternativen.

 

Projektleitung: Lenka Petzold www.lenkapetzold.de

 

 


Blog »Der kreative Flow«

Ich habe seit Anfang 2019 den Podcast »Der kreative Flow – Ein Pod cast für Kreativschaffende«. Dieser richtet sich an alle Teilbranchen der KKW. Ich behandle Themen, die kreative Menschen beschäftigen, wie z.B. Sichtbarkeit, Versagensängste, Kreativblockaden , Zeit- und Selbstmanagement.
lch möchte motivieren, inspirieren, informieren und beraten. Außerdem konnte ich bereits einige Gäste begrüßen (u .a. Stefan Sagmeister, Felix Scheinberger … ).
Neben meinem Podcast würde ich gern einen Blog mit gleichem Namen als Ergänzung aufsetzen. Dieser soll neben den Podcast-Themen zusätzlich gestalterisch-kreative Themen aufgreifen, die im Podcast keinen Platz finden.

 

Zielgruppen: Kultur- und Kreativschaffende, v.a. Designer , Illustratoren, Künstler, Autoren, Fotografen …

 

Wert/Nutzen für die Zielgruppe: Informieren, Beraten, inspirieren, Motivieren

 

Projektleitung: Roberta Bergmann www.derkreativeflow.de

 

Ergebnis/Rückmeldung: www.derkreativeflowblog.de

 


Essbare Kulturlandschaft

Essbare Kulturlandschaft
Essbare Kulturlandschaft Miklas Staiger, 2020

Die Arbeit ist im naturpädagogischen Bereich angesiedelt. Es wird vermittelt, dass Streuobstwiesen essbare Landschaften sind. Ich gestalte Schilder, die in Obstbäume gehängt werden. Neben Informationen sollen Fotografien der Früchte das Interesse wecken. Das Projekt soll für die Vielfalt alter Obstsorten begeistern. Ziel ist, dass mehr Obst von den lokalen Streuobstwiesen verzehrt wird.
Für mein Designgeschäft soll sich ein neues Feld ergeben: sinnstiftende, nachhaltige Projekte befördern.

 

Zielgruppen: Naturinteressierte, sportlich motivierte Menschen oder Familien, die sich im öffentlichen naturnahem Raum bewegen. Alter: 4-90 Jahre. Schüler bzw. Lehrer, die die Schilder gezielt in der naturpädagogischen Arbeit insbesondere Streuobstpädagogik verwenden.

 

Wert/Nutzen für die Zielgruppe: Ich möchte: für die Vielfalt der alten Obstsorten begeistern, die heutzutage in Vergessenheit geraten sind.

 

Projektleitung: Miklas Staiger

 

Ergebnis/Rückmeldung: siehe oben

 

 

10 Jahre FairBleiben Kampagne – support your local Bio-Trio

  • Plakatwand Innenstadt Dortmund, A3-Poster und Flyer: Unterstützung des lokalen, fairen Handels (hier: Mode), Aufmerksamkeit und Umsatz für FairBleiben-Store
  • Sustainable Design und nachhaltiges Kommunikationsdesign stärken
  • Kooperation Text und Design: Referenz, Presse, Social Media, Eigenwerbung im öffentlichen Raum, Markterschließung (Modebranche)

Zielgruppen: Umweltbewusste Kunden, Kundinnen, Stärkung des regionalen offline-Handels – Zielgruppe godesign, zehn23 und Anne Wanders: FairBleiben, Lokale bio-faire und handwerkliche Unternehmen

 

Wert/Nutzen für die Zielgruppe: Stärkung des lokalen und fairen Handels, Fair Fashion global
Referenzprojekt für godesign mit zehn23 und Anne Wanders als ökologisch arbeitendes Design-Trio

 

Projektleitung: Gode Klingemann www.gode-sign.de

 

 


Let’s make more Love!

Ich möchte einen einwöchigen Online Kongress zum Thema Sexualität gestalten. Ich entwerfe Logo und Webseite. Ich führe, filme und schneide Interviews mit Experten und ergänze sie mit Informationsanimationen. Menschen können jeden Tag neue Videos auf der Kongresswebseite ansehen, sich darüber austauschen, Fragen stellen. Ich kann in vielen Designbereichen Erfahrungen sammeln, informieren, mit Animationen auflockern und Raum für ehrlichen, authentischen Austausch über Sexualität schaffen.

 

Zielgruppen: Jugendliche und Erwachsene jeden Alters

 

Wert/Nutzen für die Zielgruppe: Information + Austausch + offenerer und schambefreiterer Umgang mit Thema Sexualität

 

Projektleitung: Mirjam Zels www.mirjamzels.de

 

 

DESIGN YOUR EXHIBITION  im »1.OG links«

Im Rahmen des Workshops „DESIGN YOUR EXHIBITION“ erforscht eine offene Jugendgruppe unter professioneller Anleitung eines pädagogisch ausgebildeten Kurators das Feld der Urban Art mit dem Ziel, am Ende der Projektwoche eine eigene Gruppenausstellung zu generieren.
Dieses Bildungsangebot knüpft sich an die Veranstaltung : „DESIGN YOUR BATTLE“, welche jungen Menschen die Kultur des Breakdance nahe gebracht hat an und greift „Graffiti“ als kulturelle Strömg auf.
Dabei werden wir uns gezielt mit dem Thema: „Identität“ beschäftigen. Was bedeutet es dazu zu gehören oder sich abzugrenzen?
In dem viertägigen Workshop entstehen Fotografien und Arbeiten auf mobilen Bildträgern.

 

Zielgruppen: Das Angebot soll überwiegend jungen Menschen die Schnittstelle zwischen Kunst im urbanen Raum und des Ausstellungsraumes verdeutlichen und sie selbst zu Ausstellenden und Kuratoren werden lassen.

 

Wert/Nutzen für die Zielgruppe:

    • das Entdecken und Erfahren von urbaner Kunst/Kunst im öffentlichen Raum,
    • die künstlerisch-ästhetische Praxis in Produktion und Rezeption,
    • die Vermittlung gestaltungstheoretischer Grundlagen,
    • die Erkundung von Materialien unter professioneller Anleitung

Projektleitung: Florian Bölike www.atljae.de/

 

Ergebnis/Rückmeldung:

 

 

 


Großes SCHATTENTHEATER für Kinderhospiz

Auf Basis eines mobilen Schattentheaters möchte ich mit meiner Partnerin, Helma Janssen für das Kinderhospiz ,,Sternenbrücke“, ein großes Schattentheater (A1) entwickeln, das im Rahmen der Trauerarbeit als kreatives Medium zum Darstellenden Spiel Einsatz finden kann.
Im Fokus steht dabei ein Design das Freiräume schafft, um kreativitatsfördernde Angebote gestalten zu können, die im Bereich der sozialen Arbeit und im Bildungsbereich von Kindern und Jugendlichen ein geeignetes Mittel darstellen.


Zielgruppen: Kinder, Erwachsene, Familien, Kindertageseinrichtung, Vereine der Kinder- und Jugendarbeit

 

Wert/Nutzen für die Zielgruppe: Darstellendes Spiel, Kreativitätsförderung, Trauerbewältigung, soziale Interaktion

 

Projektleitung: Hilke Idziaschek www.luks-design.de

 

 


Ein zweites Leben für Fahrradschlauch

So lange es Fahrräder gibt, gibt es kaputte Fahrradschläuche. Daher ist dies eine stabile Ressource, auf dem Markt aber sieht man kaum Upcyclingsideen für dieses Material.
Ich gestalte einen Workshop im Bereich Design und Pädagogik für Schulkinder, wie sie durch kreatives Denken eine neue Bedeutung für die Dinge finden, die sonst weggeschmissen werden (kaputte Fahrradschläuche sind hierfür das Unterrichtsmaterial). Dadurch zeige ich meine Fähigkeit, Probleme einfallsreich zu lösen und beziehe neue Kooperationspartner mit ein.

 

Zielgruppen: Schulkinder

 

Wert/Nutzen für die Zielgruppe: Kreative Fähigkeiten der Schulkinder wie ungewöhnlich zu denken und Probleme einfallsreich zu lösen, zu fördern.

 

Projektleitung: Meng-Chan Yu www.mengchanyu.com

 

 


Initiative Rosi

Das Projekt ist im Bereich Gesundheitswesen und unterstützt an Krebs erkrankte Frauen. Wir wollen die Räume der Chemoambulanz der Charité umgestalten und ein inhaltliches Konzept etablieren, damit Patientinnen in dieser schwierigen Phase, ihre Zeit lebenswert gestalten können. Dies soll als Blaupause deutschlandweit dienen. Da es keine öffentlichen Gelder hierfür gibt, möchten wir eine Spendenkampagne starten um darauf aufmerksam zu machen.

 

Zielgruppen: An Krebs erkrankte Frauen.

 

Wert/Nutzen für die Zielgruppe: Ich möchte Frauen während der Chemotherapie ein vielfältiges, interaktives und interkulturelles Angebot zur Verfügung stellen und durch den Umbau der Räumlichkeiten Geborgenheit, Ruhe und Vertrauen schaffen.

 

Projektleitung: Tina Müller www.muellervalentini.de/

 

 

The Colony – New Urban Co-Living

Wir möchten soziale, flexible, integrative und bezahlbare Co-Living-Communities (Wohngemeinschaften) in nachhaltig gebauten, vernetzten Modul-Haus-Kolonien errichten. Dafür können und wollen wir u. A. auch „untypische“ urbanen Flächen nutzbar machen. Beispiele dafür wären: Flachdächer belegen, Parkplätze auf Stelzen überbauen, Industriebrachen bewohnbar machen oder Baulücken / spezielle Grundstücksformen entwickeln.

Wir möchten Colonies in allen A & B Städten in Deutschland und im benachbarten Ausland errichten. Unsere Modul-Häuser sind stapelbar, transportabel, voll recyclingfähig, smart, voll ausgestattet und vor allem seriell und damit sehr günstig zu produzieren …

 

Zielgruppen: Alle alleinlebenden Städter zwischen 18 und 65, die nach bezahlbarem Wohnraum suchen und lieber eingebunden als einsam sind.

 

Wert/Nutzen für die Zielgruppe: Durch attraktive Flatrate-Modelle (statt Mietvertrag) möchten wir Kolonisten langfristig binden, sie in allen Lebensphasen begleiten und uns zusammen mit Ihnen weiterentwickeln.

 

Projektleitung: Max Salomon www.the-colony.de

 

 

Land der Tiere – Spenden sammeln & Tierpaten finden

Ich möchte fu?r das Tierschutzzentrum ‚Land der Tiere Stiftung Tiernothilfe‘ aus 19260 Vellahn eine Social Media Kampagne erstellen. Diese soll Spendengelder fu?r Futter und Tierpflege generieren und dabei helfen Tierpaten fu?r die Tiere des Hofes Gnadenhofes zu finden.

Mit meinem Designgeschäft möchte ich mich langfristig als nachhaltige Agentur am Markt etablieren, dieses Projekt wu?rde mich dabei unterstu?tzen diesem Ziel näher zu kommen.

 

Zielgruppen: Familien, Menschen (von jung bis alt) die Tiere lieben, die sich bewusst ernähren & nachhaltigen Lebensstil pflegen

 

Wert/Nutzen für die Zielgruppe: Ich möchte das die geretteten Tiere die nötige Pflege erhalten und in Zukunft noch mehr Tiere aus der Qual der Massentierhaltung gerettet werden können.

 

Projektleitung: Sophia Ewig likadi.de/

 

Ergebnis/Rückmeldung:

Hallo AGD,  unser Projekt ist so gut wie abgeschlossen. Das Herzstück sind nun acht Plakate mit Tierportraits, sowie ein Plakat zu den Spendengeldern geworden. Zusätzlich dazu habe ich noch passende Instagram & Facebook Beiträge erstellt. Diese werden bei Veröffentlichung immer @agd_de verlinken und/oder erwähnen.
Das Land der Tiere und ich sind sehr Glücklich mit dem Ergebnis :)
Vielen Dank für diese tolle Möglichkeit.
Mit besten Grüßen, Sophia

 Weitere Dokumente: Tierporträts, Facebook-Beiträge, Instagram-Beiträge

Nachoben